Zusammenfassung: die westliche Wissenschaft gründet auf ein Verfahren, das eine einschränkende Wirkung hat, da nur die lineare Kausalität berücksichtigt wird. Diese Reduktion ist besonders dann tiefgreifend, wenn die Vorgangsweise eine Generalisierung und Mathematisierung ins Auge fasst. Die Folgen für die Geisteswissenschaften sind der Verlust oder die Abschächung der spatio-temporalen Referenz, das Ausschalten der Berufung auf ein Sujekt und das Ausschalten des historischen und evolutiven Charakters der wissenschaftlichen Kenntnis. Heute zwingt die Globalisierung der Information die Spezialisten der Geisteswissenschaften, die Behandlung und die Berücksichtigung der menschlichen Diversität zu überdenken.